Überschreitung der Baukostenobergrenze führt zum Schadensersatz

von Rechtsanwalt Bernd Andresen

Der BGH hat anknüpfend an seine bisherige Rechtsprechung in seinem Beschluss vom 10.11.2005 (Az. VII ZR 105/05) die Leistungspflichten eines Architekten abermals verdeutlicht. Haben Architekt und Bauherr eine Baukostenobergrenze als Beschaffenheitsvereinbarung getroffen und hält der Architekt eine als Beschaffenheit seines Werkes vereinbarte Baukostenobergrenze in Folge der Verletzung seiner Leistungspflichten nicht ein, so verliert er nicht nur seinen Vergütungsanspruch. Zudem können  aus der Überschreitung Ansprüche auf Schadensersatz erwachsen.

Zurück